2022-09 @ Zeichen des Faschismus

Dasein Port Woling - Ich sitze am Ufer …
… und vernehme seit dem Sommer 2022 unheilvolle Randnotizen aus Deutschland - als unverkennbare Zeichen von → Identifikationsmerkmalen des Faschismus in der Gegenwart


Zeitleiste - Zeichen des Faschismus

Aktua­li­siert am 16.11.2022

Port Woling - Randnotizen

Ich sit­ze am Ufer und erfas­se Rand­no­ti­zen und Beob­ach­tun­gen. Sie zei­gen seit Mit­te des Jah­res 2022 im Beson­de­ren, dass in der Gegen­wart das Sys­tem des Wes­tens erneut kol­la­biert, dass die Ent­wick­lung mit einem wach­sen­den → Mili­ta­ris­mus ein­her­geht und dass Faschis­mus in der Gegen­wart mehr und mehr wie­der offen und von höchs­ter Stel­le uns ent­ge­gen tritt. Es sind nur aus­ge­wähl­te Aspek­te und Rand­no­ti­zen einer Chro­nik, die nicht alle Ereig­nis­se und das vol­le Aus­maß des auf­kom­men­den Faschis­mus in der Gegen­wart widerspiegeln.

Den Begriff Faschis­mus - 13 Aspek­te zur Erklä­rung - habe ich bereits unter mei­nem Port-Woling-Bei­trag → Faschis­mus behan­delt. Deut­lich wird er u.a. anhand der Iden­ti­fi­ka­ti­ons­merk­ma­le des Faschis­mus von Dr. Law­rence Britt (Poli­tik­wis­sen­schaft­ler) in sei­nem Arti­kel über Faschis­mus “Fascism Anyo­ne?” (Law­rence Britt, in Free Inqui­ry, Aus­ga­be Früh­jahr 2003, Sei­te 20) und beson­ders der Faschis­mus-Defi­ni­ti­on von Geor­gi Dimitroff (†1949, bul­ga­ri­scher Poli­ti­ker, 1935 bis 1943 Gene­ral­se­kre­tär der Komintern):

Faschis­mus an der Macht ist die offe­ne, ter­ro­ris­ti­sche Dik­ta­tur der reak­tio­närs­ten, chau­vi­nis­tischs­ten, am meis­ten impe­ria­lis­ti­schen Ele­men­te des Finanz­ka­pi­tals” (Quel­le: in der Lite­ra­tur die soge­nann­te »Dimitroff-For­mel« aus den Reden des bul­ga­ri­schen KI-Gene­ral­se­kre­tärs Geor­gi Dimitroff (1882-1949) auf dem VII. Welt­kon­gress der Kom­in­tern 1935).

Faschis­mus hat letzt­lich tie­fe öko­no­mi­sche Wur­zeln: „Faschis­mus ist eine kri­sen­be­dingt von Tei­len des Kapi­tals betrie­be­ne und finan­zier­te Radi­ka­li­sie­rung des bür­ger­lich-demo­kra­ti­schen Repres­si­ons­re­gimes in Rich­tung eines auto­ri­tä­ren bür­ger­li­chen Repres­si­ons­re­gimes, nicht mehr, nicht weni­ger.” (Quel­le: Sus­an Bonath, freie Jour­na­lis­tin). Die glo­ba­le Kri­se von 2008 war nur ein Vor­bo­te einer gera­de begin­nen­den ungleich viel schlim­me­ren Kri­se des implo­die­ren­den staats­mo­no­po­lis­ti­schen Kapitalismus.

Die­se Chro­nik gibt nur einen Quer­schnitt von Erschei­nun­gen eines auf­kom­men­den Faschis­mus. Die Zei­chen der Gegen­wart äußern sich nicht nur in den Grün-Faschis­ten, die die “Hel­den von Azov­s­tal” ehren (Neo­na­zis, die dem deut­schen Faschis­mus hul­di­gen) oder in deut­schen Waf­fen­lie­fe­run­gen an dem ukrai­ni­schen “Bandera”-Faschismus, son­dern in einem Aus­bre­chen aller Iden­ti­fi­ka­ti­ons­merk­ma­le des Faschismus.

Nicht alle Erschei­nun­gen wur­den hier behan­delt, wie u.a. die zuneh­men­de, voll­stän­di­ge Aus­gren­zung von Jour­na­lis­ten, die nicht dem staat­lich vor­ge­ge­be­nen Nar­ra­tiv fol­gen, poli­tisch moti­vier­ter Inhaf­tie­run­gen, die aktu­el­le, dem­ago­gi­sche Rol­le von Par­tei­en von Schwarz-Braun bis Pseu­do-Links oder der geplan­te Ein­satz der Bun­des­wehr im Inne­ren. Ggf. fin­det das in der wei­te­ren Aktua­li­sie­rung die­ser Zeit­leis­te noch Erwähnung.

2022-09-11 - Täuschung

Ich sin­nie­re über Par­tei­na­men. Mein Resü­mee - sol­che Namen sind ein Vor­täu­schung fal­scher Tat­sa­chen, um ihre Opfer - soge­nann­te Wäh­ler - zu einem Irr­tum zu füh­ren und sich unlau­te­re Vor­tei­le poli­ti­scher sowie öko­no­mi­scher Art zu sichern. So gesche­hen in Par­tei­na­men durch Begrif­fe wie Links, Grün, Sozi­al, Demo­kra­tisch, Libe­ral, Christ­lich, Natio­nal & Alter­na­tiv. Die­ses Wahl­sys­tem - lässt es UNS die Wahl?

2022-09-13 - Banalität des Bösen

Ich sehe hek­ti­sche Betrieb­sam­keit in den Insti­tu­tio­nen - mehr denn je seit Beginn der gemach­ten Pandemie.

Das fal­sche Spiel gewinnt an Fahrt. Die Gleich­schal­tung von Exe­ku­ti­ve und Judi­ka­ti­ve - wie im Drit­ten Reich rela­tiv kurz­fris­tig gesche­hen - ist in der Gegen­wart im gan­zen Land bald voll­zo­gen. Und so ein Oliv­grün-Fascho der Ber­li­ner Grü­nen darf sich öffent­lich dafür brüsten.

Wir haben die Füh­rung fast aller Ber­li­ner Sicher­heits­be­hör­den aus­ge­tauscht und dort ziem­lich gute Leu­te rein­ge­bracht. Bei der Feu­er­wehr, der Poli­zei, der Gene­ral­staats­an­walt­schaft und auch beim Ver­fas­sungs­schutz. Ich hof­fe sehr, dass sich das in Zukunft bemerk­bar macht” (Quel­le der Aus­sa­ge nd-akuell.de im ver­link­ten Bei­trag, Kein fai­rer Box­kampf, Von Phil­ip Blees 14.08.2020).

Jetzt wisst ihr, wie es begann - Gleich­schal­tung, Ver­ein­nah­mung des Geis­tes, Bana­li­tät des Bösen .… Der erreich­te Zustand in Deutsch­land lässt kei­nen Inter­pre­ta­ti­ons­spiel­raum mehr - Faschis­mus, der Hel­fers­hel­fer des Mili­ta­ris­mus, Tota­li­ta­ris­mus, Has­ses, Ter­rors, der Per­ver­si­on, tota­len Destruk­ti­on, Aus­gren­zung, Men­schen­feind­lich­keit und des obers­ten Finanz­ka­pi­tals, im Anzug … (so oder so). Und ich höre noch das Nie-Wie­der … Vor­wärts und nicht vergessen …!

2022-09-17 - Nie überwunden

Ich ver­su­che das Trei­ben der Obe­ren zur Ukrai­ne-Sache ein­zu­ord­nen. Zur Ukrai­ne-Sache kann man das Agie­ren der → Poli­ti­schen Klas­se in der EU, der deut­schen Regie­rung und den Lan­des­par­la­men­ten - den Ten­ta­keln des Sys­tems - nicht mehr anders als grund­ge­setz­wid­ri­ge und ver­ach­tens­wer­te Ver­harm­lo­sung des deut­schen Faschis­mus im Drit­ten Reich wer­ten. Spä­tes­tens seit vor Jah­ren ein Asso­zi­ie­rungs­ab­kom­men der EU mit der Ukrai­ne durch­ge­puscht wer­den soll­te, hät­ten Grund­satz­fra­gen gestellt wer­den müs­sen. Selbst die stan­dard­mä­ßi­gen Nazi­auf­mär­sche im Bal­ti­kum erfuh­ren von EU und deut­schen Offi­zi­el­len kei­nen Widerspruch.

Wenn die Ukrai­ne wei­ter­hin unwi­der­spro­chen jene ukrai­ni­schen Natio­na­lis­ten ver­herr­licht, die mit den Nazis gegen die Sowjets kol­la­bo­riert und so vie­le jüdi­sche Fami­li­en auf so schreck­li­che Wei­se mas­sa­kriert haben, wür­de das letzt­lich bedeu­ten, dass Hit­ler Recht hat­te, die Rus­sen als die wah­ren Fein­de des Wes­tens zu betrach­ten, und dass sein Prä­ven­tiv­schlag gerecht­fer­tigt war. Was die Juden anbe­langt, so wären sie nur Kol­la­te­ralop­fer der Erschüt­te­run­gen der Geschich­te” (Quel­le: büso.de im ver­link­ten Bei­trag).

Es wäre nicht nur Ver­harm­lo­sung, son­dern als erneu­tes Erwa­chen und Auf­le­ben des Faschis­mus zu wer­ten, der offen­sicht­lich in der BRD nie über­wun­den war.

2022-09-18 - Nackt unter Wölfen

Ich beob­ach­te das Trei­ben auf dem Viehmarkt.

Klar und ohne Umschwei­fe sehe ich … Werk­tä­ti­ge (Bau­ern, Arbei­ter, Inge­nieu­re, Frei­be­ruf­ler, Dienst­leis­ter, Hand­wer­ker, Klein­selb­stän­di­ge, Mit­tel­ständ­ler) - die Betrei­ber der Wert­schöp­fung - sowie Abge­dräng­te (Obdach­lo­se, Men­schen ohne Arbeit, Rent­ner, Kran­ke, Kin­der und Jugend­li­che) - sie wer­den getrie­ben wie Vieh in den Abgrund. Ihr Geschaf­fe­nes und ihre Exis­tenz wer­den unrecht­mä­ßig feil­ge­bo­ten. Sie fin­den in die­ser Zeit eine stra­te­gisch geplan­te, gna­den­lo­se Ver­nich­tung. Das Groß­ka­pi­tal und sei­ne Unter­ta­nen sor­gen dafür.

Das Trei­ben auf dem Vieh­markt des Tota­li­ta­ris­mus - ein bei­spiel­lo­ser Vor­gang. Bei­spiel­los seit Beginn der Aus­beu­tung des Men­schen durch den Men­schen. Sie las­sen es mit sich machen. Das obers­te Finanz­ka­pi­tal der Ex-Kolo­ni­al­mäch­te ist zu Allem bereit - die Men­schen auch? Wenn ja, zu was?

Der­weil - eine Regie­rung, die vor ukrai­ni­schem Faschis­mus und regel­mä­ßi­gen Nazi­auf­mär­schen im Bal­ti­kum schon immer die Augen ver­schließt - um selbst Erobe­run­gen zu star­ten. Die­ses Weg­se­hen - nichts ande­res als Ver­harm­lo­sung. Ver­harm­lo­sung als Zei­chen eines Faschis­mus. War er in der BRD je überwunden?

Ent­ta­bui­sie­rung des Revan­chis­mus, Mili­ta­ris­mus, Faschis­mus in vol­lem Gan­ge. Wann ord­nen sie Hit­ler neu ein, weil er gegen Russ­land kämpfte?

Nie wie­der? Nein - er ist da! Der Sta­tus quo - Euro­pa gespal­ten durch den US-Hege­mon - der Ver­nich­tung preis­ge­ge­ben. Grund­ge­setz und Grund­rech­te de fac­to außer Kraft. Minis­ter im Diens­te Jener, denen nichts hei­lig ist. Die Mas­sen des­ori­en­tiert und im Wahn. Wahr­heit, Moral und Ethik um 180 Grad gedreht. Par­tei­en die­nen ein­zig der Täu­schung. Ihre Opfer - soge­nann­te Wäh­ler - wer­den dem Irr­tum über­führt. Sich selbst sichern Par­tei­en unlau­te­re Vor­tei­le poli­ti­scher und öko­no­mi­scher Art.

Die höchs­te Form geis­ti­ger Dege­ne­ra­ti­on des Homo sapi­ens - sie ist wie­der da. Zu spät. Das erneu­te Grau­en nimmt sei­nen Lauf. Die Bana­li­tät des Bösen - schon lan­ge nicht mehr banal. Unglaub­li­che Fol­gen, die Jeden tref­fen wer­den. Wie damals. Wie­der weiß Nie­mand von etwas - wie der Kanzler.

Der erreich­te Zustand lässt kei­nen Spiel­raum zur Inter­pre­ta­ti­on. Faschis­mus, der Hel­fers­hel­fer des Mili­ta­ris­mus, Tota­li­ta­ris­mus, Has­ses, Ter­rors, der Per­ver­si­on, tota­len Destruk­ti­on, Aus­gren­zung, Men­schen­feind­lich­keit und Hoch­fi­nanz ist SYSTEMINHÄRENT - er ist im Anzug … Und ich höre noch das Nie-Wieder …

Über­trei­bung? Nein, nur kla­rer Blick und Dia­lek­tik. Wir sind mit­ten­drin und nackt unter Wöl­fen. Das Schlimms­te - kei­ne Hoff­nung mehr am Hori­zont. Trotz­dem … vor­wärts und nicht vergessen!

2022-09-18 - Verbrecherische Kriegsplanungen

Ich über­le­ge, ob wir in einem Angriffs­krieg - der Aus­ge­burt des Mili­ta­ris­mus - sind. Die USA, Groß­bri­tan­ni­en und ihre NATO sind fak­tisch im Krieg mit Russ­land. Die­se Tat­sa­che wird noch nicht ein­mal mehr verheimlicht.

Die New York Times hat einen Arti­kel ver­öf­fent­licht, in dem detail­liert berich­tet wird, wie Washing­ton und Lon­don Kiew bei der Pla­nung der ukrai­ni­schen Offen­si­ven bei Cher­son und Char­kow gehol­fen haben. Auch in Sapo­rosch­ja, wo das AKW steht, das in letz­ter Zeit so vie­le Schlag­zei­len gemacht hat, ist eine Offen­si­ve geplant“ (Quel­le: anti-spiegel.ru ver­link­ten Bei­trag - mit einer Über­set­zung des Arti­kels in der New York Times).

Die US-Admi­nis­tra­ti­on tut das, wor­um es ihr geht. Die Pla­nun­gen für einen Angriffs­krieg gegen Russ­land auf euro­päi­schen Boden lau­fen schon vie­le Jah­re. Die Begehr­lich­kei­ten im Osten rufen wie­der ein­mal. Für eine offi­zi­el­le Kriegs­er­klä­rung an Russ­land fehlt ihnen aber die Cou­ra­ge. Wie auch immer. Kriegs­trei­ber ken­nen kei­ne Cou­ra­ge, son­dern nur das Verbrechen.

2022-09-20 - Zwist zwischen den Völkern

Ich schaue auf mein Land - ein Land, in dem wie­der Men­schen wegsehen.

Ich habe den Kanal voll von unter­tä­ni­gen Couch­mit­tä­tern. Das Land ent­fernt sich schein­bar unauf­halt­sam von mir - und jeden Tag von der Wirk­lich­keit. Die­ses Deutsch­land von heu­te - es hat nichts mehr zu tun mit der Idee der Auf­klä­rung. Wir sind in kei­ner bes­se­ren Welt ange­kom­men - statt­des­sen in einer feu­da­lis­ti­schen Will­kür­herr­schaft abso­lu­tis­ti­scher Staa­ten. Sie trei­ben eine wil­len­lo­se Her­de vor sich her.

Was für ein Quan­ten­sprung - wie vie­le Schrit­te zurück. Die Moder­ne hat versagt.

Und schlim­mer noch - die Mäch­ti­gen set­zen tota­li­tä­re und faschis­to­ide Ele­men­te drauf. Sie gefähr­den die Exis­tenz des Homo sapi­ens bewusst und gänz­lich. Sie neh­men Jedem sein Den­ken, sei­ne Exis­tenz, Frei­heit sowie Selbst­be­stim­mung. Sie steh­len uns das Gefühl der Gemein­schaft und Brü­der­lich­keit. Sie trei­ben Zwist zwi­schen die Völ­ker Eurasiens.

War­um die­se (Rück)Entwicklung? Vor über 30 Jah­ren brach der Gegen­pol des Wes­tens - den Ex-Kolo­ni­al­mäch­ten - weg. Schon damals lagen die ver­hee­ren­den Fol­gen des Ver­suchs einer mono­pola­ren Welt unter US-Hege­mo­nie auf der Hand.

Umso mehr bringt uns die aktu­el­le Ent­wick­lung zu einer mul­ti­po­la­ren Welt das Licht am Hori­zont. Sie ver­mit­telt uns die Hoff­nung für den Schritt in eine Epo­che der Ver­nunft, Mensch­lich­keit und Neu­en Moderne.

2022-09-22 - Verlockungen im Osten

Ich sit­ze am Ufer und schaue über den Hori­zont. Von dort ver­neh­me ich: „Russ­lands Exis­tenz steht auf dem Spiel.“

Der Staats­prä­si­dent sag­te es klar und deut­lich. Wla­di­mir Putin spricht kein Wort umsonst aus. Kei­ner sei­ner Schrit­te auf dem Schach­brett ist unbe­dacht, kei­ne Über­le­gung ohne die Dia­lek­tik von Geschich­te, Gegen­wart und Zukunft, kein Wort ohne kla­re Bot­schaft - im Gegen­satz zu den krank­haf­ten Ober­häup­tern im Westen.

Die Begehr­lich­kei­ten im Osten des gro­ßen Lan­des locken wie­der die Hyä­nen - wie schon mehr­fach. Die Exis­tenz Russ­lands und sei­ner Men­schen steht spä­tes­tens seit der Über­nah­me der DDR durch die BRD (wohl­ge­merkt ohne ein Refe­ren­dum), dem Ende des War­schau­er Pakts, dem Bruch des Pots­da­mer Abkom­mens, ins­be­son­de­re der fol­gen­den mas­si­ven NATO-Aus­wei­tung gen Osten auf dem Spiel - und noch deut­li­cher, seit den initi­ier­ten Mai­dan-Ereig­nis­sen, als der (Unwerte-)Westen und die NATO began­nen, sich in der Ukrai­ne eine mili­tär­stra­te­gisch vor­züg­li­che Posi­ti­on für ein Auf­marsch­ge­biet gegen Russ­land zu schaf­fen - inkl. Bio­waf­fen-Labo­ren und Allem, was zum Grau­en gehört.

Die Aus­sa­ge des rus­si­schen Prä­si­den­ten bedeu­tet auch, dass Russ­land nicht erst seit heu­te an sei­ner Ver­tei­di­gungs­be­reit­schaft arbei­tet. Sie heißt eben­falls, dass Russ­land zu allem bereit ist. Das heißt, dass die rus­si­sche See­le und die Men­schen Russ­lands noch mehr denn je zusam­men­schwei­ßen, um Müt­ter­chen Russ­land - wie schon so oft - zu schützen.

Und es heißt, dass die Aner­ken­nung und der Stel­len­wert Russ­lands in dem 2/3 der Welt, der frü­her durch die Kolo­ni­al­mäch­te erbar­mungs­los aus­ge­beu­tet wur­de, unglaub­lich wächst. Russ­land wird zum Licht und Hoff­nungs­trä­ger für die lan­ge geschun­de­ne Welt, die sich jetzt gemein­sam und zum gegen­sei­ti­gen Vor­teil auf der geo­po­li­ti­schen Land­kar­te vom bis­he­ri­gen Joch befreit und neu ori­en­tiert. Russ­land hat dem US-Hege­mon und hoch­nä­si­gen Wes­ten das Fürch­ten gelehrt.

Und schluss­end­lich - Russ­land ist nicht allein.

Das Land hat jetzt star­ke Part­ner an sei­ner Sei­te mit Län­dern wie Chi­na und Indi­en. Der rus­si­sche Bär ist erwacht. Her­aus­ge­for­dert haben ihn allein die US-Admi­nis­tra­ti­on und ihre wil­len­lo­sen, abstru­sen Werk­zeu­ge in der EU und NATO. Die Frist läuft - 11 Tage, die die Welt erschüttern.

2022-09-25 - Der Feind in der eigenen Wohnung

Ich ver­neh­me im Land die krie­ge­ri­schen Goe­b­bels­schnau­zen mit ihren Botschaften

Wie abstrus erscheint mir die­ser gewal­ti­ge Lärm. Brau­chen wir die Think­Tanks, Feind­bild­ma­cher, Pro­pa­gan­da­me­di­en und Plät­ze in der 1. Rei­he, um zu erken­nen, wer der feind ist? Wer will diese?

Wäh­rend deut­sche Mei­nungs­ma­cher uns gebets­müh­len­ar­tig ein­trich­tern, was wir zu den­ken haben sowie Geheim­diens­te mit ihren “Hin­weis­ge­bern” unse­re Gedan­ken, Jeden und Alles über­wa­chen, weiß doch Jeder, zumin­dest jeder Selbst­den­ken­de, wer der Feind ist. Das weiß sogar ein kapi­ta­lis­ti­sches Urge­stein, wie der Tri­gema-Boss Grupp. Nur der Kanz­ler hat es wohl vergessen.

Es ist die USA- sie ist unser wah­rer Feind - der Feind in unse­rer eige­nen Wohnung.

Die­ses Land mit der Hoch­fi­nanz an der Spit­ze sei­ner Admi­nis­tra­ti­on und gebrief­ten Ten­ta­keln in west­eu­ro­päi­schen Regie­run­gen ist nicht nur das Grund­übel des Pla­ne­ten. Es hat ein gro­ßes Ziel - Euro­pa, beson­ders Deutsch­land und Russ­land als ernst­zu­neh­men­den Akteur auf der geo­po­li­ti­schen Land­kar­te aus­zu­lö­schen. Einig­keit, Geben und Neh­men wäre Gift für den US-Hegemon.

Die­se ein­fa­che Wahr­heit über den eigent­li­chen Feind lässt für uns nur einen Schluss zu. Wenn Euro­pa leben will, müs­sen wir uns vom wah­ren Feind ent­kop­peln, das gegen­wär­ti­ge Sys­tem in Fra­ge stel­len und den Weg zurück zu Frie­den, Sou­ve­rä­ni­tät, einem mensch­li­chen Grund­ge­setz, Grund­wer­ten, Ethik, Moral und basis­de­mo­kra­ti­schen Mit­ein­an­der fin­den. In der Fol­ge wird es von selbst mit einem his­to­ri­schen Nie­der­gang die­ses Fein­des enden.

Wenn wir die­sen Schritt nicht vor­neh­men, wird Deutsch­land in kur­zer his­to­ri­scher Frist so oder so ins feu­da­lis­ti­sche Mit­tel­al­ter zurück­fal­len - wenn denn das Land über­haupt noch existiert.

2022-09-26 - Kapitale Interessen ganz Weniger

Ich grüb­le über das Wesen von Wahr­heit. Mein Resü­mee zu dem The­ma lau­tet: „Wahr­heit und objek­ti­ve Rea­li­tät ist ein Pro­zess - vom Input bis zum Out­put - und kein Screen­shot einer Ein­zel­er­schei­nung. Alle Tat­sa­chen in ihrer Ent­wick­lung und im Zusam­men­hang tra­gen zum Ergeb­nis bei. Das ist eine tie­fe Erkennt­nis aus dem Manage­ment von Qua­li­tät in der frei­en Wirtschaft.”

War­um aber gehen hier­zu­lan­de Insti­tu­tio­nen, die → Poli­ti­schen Klas­se sowie media­le Säu­le des Staa­tes an die­sem Prin­zip vor­bei? Weil sie in ihrer Abhän­gig­keit kei­ne Qua­li­tät und Wahr­heit als Ziel defi­nie­ren, son­dern kapi­ta­le Inter­es­sen ganz Weniger.

2022-09-27 - Ökonomischer Zunder

Ich sehe gegen­über das Trei­ben zum Vor­fall an der Nord­stream-Pipe­line - von dem ver­mut­lich schon Jeder gehört hat - vom Born­holm-Vor­fall am 26. Sep­tem­ber 2022.

Ich zie­he mal für mich Zwi­schen­bi­lanz. Der Vor­fall hat das Zeug, ein his­to­ri­sches Ereig­nis zu wer­den - eine initi­ier­te Brand­fa­ckel wie der Reichs­tags­brand, der Über­fall auf den Sen­der Glei­witz oder der Ton­king-Zwi­schen­fall.

Es gab in däni­schen seis­mo­lo­gi­schen Sta­tio­nen an der Ost­see Regis­trie­run­gen von schwe­ren Erschüt­te­run­gen vor der Insel Born­holm - eine Mon­tag früh und eine Mon­tag Abend. Sie rühr­ten mit aller Wahr­schein­lich­keit von äußerst hef­ti­gen Deto­na­tio­nen an den Erd­gas-Pipe­lines her. Wer kann eine Erd­gas­lei­tung zur Deto­na­ti­on brin­gen, die zwi­schen 70 Meter und tie­fer im Meer liegt? Die däni­sche Ener­gie­agen­tur stuft in der Fol­ge den Ener­gie­sek­tor auf die zweit­höchs­te Stu­fe der Alarm­stu­fe Oran­ge ein. Vor­satz sei nicht aus­schlie­ßen. Brü­che in Gas­pipe­lines sei­en selten.

Im Ergeb­nis gibt es fol­gen­des Bild. Nord­stream-1 mit 2 Lecks im Abstand von 7 km und Nord­stream-2 mit einem Leck. Laut Nord Stream sind die Schä­den bei­spiel­los. Wir ste­hen ver­mut­lich vor der end­gül­ti­gen Tat­sa­che, dass in die­sem Win­ter der Gas­fluss nach Deutsch­land nicht wie­der auf­ge­nom­men wer­den kann - bes­ser gesagt, nicht wie­der auf­ge­nom­men wer­den soll.

Übri­gens, am ver­gan­ge­nen Sams­tag hat ein US-Flot­ten­ver­band die Ost­see ver­las­sen. Weni­ge Tage zuvor lagen er vor Born­holm (Quel­le: kreiszeitung.de im ver­link­ten Bei­trag). Die US-Navy kann mit Spe­zi­al­an­zü­gen hun­der­te Meter tief tau­chen. Die 3 Lecks lie­gen in 70 bis 90 m Tie­fe. Schon ein­mal spreng­te die USA durch ihren CIA eine rus­si­sche Pipe­line - die sibi­ri­sche Jamal-Pipe­line (Quel­le: youtube.com die ers­ten 3 Minu­ten im Video). Aber natür­lich - die deut­sche Pro­pa­gan­da läuft. Wäh­rend oben die Navy ope­rier­te, ver­leg­ten dar­un­ter die Rus­sen Spreng­sät­ze - wie abstrus …

Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass die USA gegen Russ­land und Deutsch­land zugleich Krieg führt. Es soll kei­ne Einig­keit zwi­schen die­sen Län­dern geben - das war schon immer ein Motiv des Hege­mons. Deutsch­land und die Ukrai­ne sind nur noch Kano­nen­fut­ter der USA.

Übri­gens hat u.a. Radek Sikor­ski (ein pol­ni­schen Poli­ti­ker, man erkun­di­ge sich zu der Unper­son) auf Twit­ter bereits ein “Thank you, USA” gepos­tet. Der EU-Abge­ord­ne­te dankt der USA öffent­lich für die Zer­stö­rung von Nord-Stream-Pipe­lines (Quel­le: twitter.com/radeksikorski - Bei­trag inzwi­schen gelöscht). Es sind nicht die ers­ten Hin­wei­se die­ser Art. Selbst deut­sche Leit­me­di­en füh­len sich zum Teil geneigt, der USA für die­sen Akt zu dan­ken. Letzt­lich hat bereits der US-Prä­si­dent höchst­per­sön­lich die­se Akti­on ange­kün­digt. Am 07.02.2022 erklär­te Biden in Anwe­sen­heit vom »Kan­zel­bunz­ler Schol­le«, dass man Nord­stream-2 been­den wer­de. Eine Repor­te­rin frag­te ihn nach dem Wie. Er ant­wor­te­te: “The­re will no lon­ger be a Nord Stream 2. We will bring an end to it. I pro­mi­se you we’ll be able to do that” (Quel­le: dw.com im ver­link­ten Bei­trag).

Wer ging in den ver­gan­ge­nen Mona­ten ver­bal am meis­ten gegen die rus­si­sche Pipe­line vor? Wer ver­such­te per­ma­nent ihren Bau zu stop­pen? Wer sag­te, er wür­de sie zer­stö­ren? Wer pro­fi­tiert von ihrer Zer­stö­rung? Wer zer­stör­te sie?” Die­se Fra­gen beant­wor­ten sich wohl von allein.

Ehr­lich gesagt - mit so einem Vor­fall habe ich schon lan­ge gerech­net. Und wenn die USA zu die­sem Vor­fall bereit war, was zer­stö­ren sie als Nächs­tes - das Atom­kraft­werk Sapo­rischsch­ja? So ein Aggres­sor ist dann höchst­wahr­schein­lich zum größ­ten anzu­neh­men­den Infer­no bereit, um es dem Geg­ner in die Schu­he zu schieben.

Es steht auch die Fra­ge im Raum, ob ein Akt der Zer­stö­rung durch die USA an der Pipe­line nicht als krie­ge­ri­scher Akt gegen­über Deutsch­land zu wer­ten ist.

Das aller schlimms­te Ergeb­nis des Born­holm-Zwi­schen­falls aber - der Gas­hahn des bis­he­ri­gen Haupt­ver­sor­gers ist vor­erst unwi­der­ruf­lich zu. Mit dem Weg­bre­chen der güns­ti­gen Ener­gie­quel­le ver­liert die deut­sche Indus­trie jeg­li­che Wett­be­werbs­fä­hig­keit. Der Vor­fall bricht der deut­schen Wirt­schaft und Gesell­schaft end­gül­tig das Genick. Der Wirt­schafts­krieg der US-Admi­nis­tra­ti­on mün­det zeit­gleich in einen ech­ten Krieg gegen den eige­nen Ver­bün­de­ten und den erklär­ten Feind.

Was gera­de vom öko­no­mi­schen Hin­ter­grund her pas­siert, gibt stra­te­gisch orga­ni­siert einem Faschis­mus und sei­nen Hel­fers­hel­fern den gefähr­li­chen Zunder.

2022-09-30 - An der Seite einer faschistischen Regierung

Ich sehe Stra­ßen mit Namen von Nazi-Kol­la­bo­ra­teu­ren. Die Stra­ße im Nor­den Kiews in Rich­tung Babyn Jar trägt im Jahr 2022 den Namen des bekann­tes­ten ukrai­ni­schen Faschis­ten, Juden­hassers und Nazi-Kol­la­bo­ra­teurs: “Ste­pan Ban­de­ra Ave­nue”. Die Ver­län­ge­rung trägt den Namen “Roman Schuch­ke­wisch Ave­nue”. Schuch­ke­wisch (oder Suche­vyč) ermor­de­te als Kom­man­deur eines ukrai­ni­schen Nazi-Batail­lons in Weiß­russ­land nicht nur tau­sen­de Par­ti­sa­nen, son­dern koor­di­nier­te die “jüdi­sche Säu­be­rung” der West­ukrai­ne. Sein Sohn ist heu­te Par­la­ments­ab­ge­ord­ne­ter der Ukraine.

Die deut­sche Regie­rung in der Ber­li­ner »Rei­chenkanz­lei« steht Sei­te an Sei­te mit der der faschis­ti­schen Regie­rung in Kiew - und das im 8. Jahr des Krie­ges und Aus­gren­zungs­feld­zu­ges der US-gelei­te­ten Mario­net­ten­re­gimes gegen die eige­ne rus­sisch-stäm­mi­ge Bevöl­ke­rung und den Don­bass. Und das vor dem Hin­ter­grund zur Geschich­te von → Babyn Yar.

2022-10-01 - Absturz gleichgeschalteter Medien

Ich ver­neh­me zu Beginn eines hei­ßen Herbst (?) - im sozia­len Netz­werk fol­gen­de Rand­no­tiz von Nico DaVin­ci . Er schreibt im Sti­le einer Kurz­no­tiz über Pro­pa­gan­da­stü­cke der gleich­ge­schal­te­ten Leit­me­di­en Folgendes:

Etwas hat sich ver­än­dert. Zu Beginn stand ich der PResse-Sh*tshow der letz­ten Jah­re noch ungläu­big stau­nend gegen­über. ‘Wis­sen die es nicht bes­ser oder lügen sie mit Absicht?’ war mei­ne Fra­ge im Innern. So bin ich. Ich ver­su­che lan­ge das Gute im Men­schen zu fin­den und habe Mühe damit zu glau­ben, dass Men­schen so sein kön­nen. Mitt­ler­wei­le jedoch sind die Lügen der­ma­ßen dumm und dreist, dass sich die Fra­ge nach Vor­satz nicht mehr stellt.

Die Bericht­erstat­tung zu den meis­ten aktu­el­len The­men ist nur­mehr eine Ohr­fei­ge für jeden, der einen IQ von For­rest Gump und höher sein eigen nennt. Es ist eine Frech­heit, für wie dumm die Medi­en­schaf­fen­den die Men­schen hal­ten müs­sen. Aber ich bin mehr als beru­higt, die Kom­men­ta­re unter die­sen Pro­pa­gan­da­stü­cken zu lesen, wo kom­men­tie­ren eben noch zuge­las­sen ist. Und nicht gelöscht wird. Die Men­schen sind in unglaub­lich gro­ßer Zahl ent-täuscht, las­sen sich nicht mehr so ein­fach ein X für ein U vor­ma­chen. Und es ent­wi­ckelt sich so etwas wie ein end­lich zurück­ge­won­ne­nes Selbst­ver­trau­en. Das ist gut so.

Was die PRes­se ver­an­stal­tet macht nicht ein­mal mehr wütend. Es erstaunt auch nicht mehr. Es ist… eigent­lich nur noch das gedul­di­ge Abwar­ten auf deren unver­meid­li­chen Absturz und Zusam­men­bruch. Möge eine höhe­re Macht vor allem den See­len gnä­dig sein, die wis­sent­lich oder unwis­sent­lich durch ihre Teil­ha­be an die­ser PR-Maschi­ne tat­säch­lich bereits eine Men­ge Men­schen­le­ben auf dem Gewis­sen haben.”

2022-10-02 - Einigkeit unter Wölfen

Ich höre vom Wahl­er­geb­nis in Italien.

Natür­lich - gefähr­lich die­se Rechts­po­pu­lis­ten in Ita­li­en. Schlim­mer aber - die­se Faschis­ten unter­schei­den sich nicht mehr von Denen in der deut­schen »Rei­chenkanz­lei«. Sie wer­den in Einig­keit agie­ren. Par­tei­na­men die­ser Wöl­fe sind nur noch Makulatur.

2022-10-16 - Total olivgrüner Krieg

Ich hat­te nie das Gefühl, dass irgend­ei­ne Bekun­dung der Köp­fe die­ser Par­tei nur den Hauch von Auf­rich­tig­keit hät­te. Was ich aber hier erle­be, schlägt dem Fass den Boden aus und erin­nert an dunk­le Ver­gan­gen­heit. Ich wer­de fast gebeu­telt von der radi­ka­len Atmo­sphä­re und den reak­tio­nä­ren Phra­sen zum Grü­nen­par­tei­tag (14. - 16.10.2022).

Was bei Baer­bock, Hab­beck, Lang & Co. immer kla­rer und unge­schminkt sicht­bar wird, ist die in der heu­ti­gen Grü­nen-Par­tei vor­herr­schen­de und zum Schwarz-Grü­nen­par­tei­tag von der geblen­de­ten Basis beju­bel­te ideo­lo­gi­sche und prak­ti­sche Radi­ka­li­tät sowie Bereit­schaft zum Ter­ror gegen die eige­ne Gesell­schaft. Die Pro­pa­gan­da­ma­schi­ne des Ampel-Regimes berei­tet den Tag X gegen den erklär­ten Feind im eige­nen Land und im Osten. Die Grü­nen-Füh­rer pro­pa­gie­ren den Weg und brül­len ihre Paro­len. Die Men­ge springt auf, reißt die Hän­de hoch und brüllt ihre Zustim­mung heraus.

Zusam­men mit der erschre­cken­den geo­po­li­ti­schen Unkennt­nis der obers­ten Part­or­gs der Oliv­grü­nen ergibt es ein toxi­sches Gemisch, in dem man den Unter­ta­nen nur noch zuru­fen muss “Wollt ihr den tota­len Krieg”. Nicht die ver­meint­li­che Nai­vi­tät die­ser Par­tei­obe­ren und Oliv­grü­nen macht sie gefähr­lich, son­dern ihr ver­bre­che­ri­scher Vor­satz und Auftrag.

Bei der nicht zu über­se­hen­den Atmo­sphä­re zu die­sem Par­tei­tag wer­den Erin­ne­run­gen wach an die Sport­pa­last­re­de des natio­nal­so­zia­lis­ti­schen deut­schen Reichs­pro­pa­gan­da­mi­nis­ters Goe­b­bels am 18.02.1943 in Ber­lin zur Inten­si­vie­rung des „tota­len Krie­ges“. So hetz­te der Par­tei­tag in einer düs­te­ren gesell­schaft­li­chen Lage gegen Jeden und Alles, dass nicht der ideo­lo­gi­schen Linie treu erge­ben ist. Nur die Uni­for­men sind heu­te andere.

Die­se Ent­wick­lung stellt sich in der Gegen­wart nicht nur als Pro­blem der Oliv-Grü­nen dar, son­dern aller Pseu­do-Volks­par­tei­en in der “Rei­chenkanz­lei” - ohne Aus­nah­me. Sie berei­ten damit aktu­ell dem Mili­ta­ris­mus und reak­tio­närs­ten Faschis­mus den Boden.

2022-10-21 - Die globale Krise

Ich stu­die­re eine Lek­tü­re zur Poli­ti­schen Öko­no­mie bzw. über das Kapi­tal - „Das Kapi­tal im 21. Jahr­hun­dert“ (Tho­mas Piket­ty, Ver­lag C.H.Beck, 8. Auf­la­ge 2015). U.a. wird hier die glo­ba­le Kri­se von 2008 ein­ge­hend und wis­sen­schaft­lich untersucht.

Die Erkennt­nis - nicht nur aus die­ser Schrift - die dama­li­ge Kri­se war nur ein Vor­bo­te einer ungleich viel schlim­me­ren Kri­se des implo­die­ren­den und zuneh­mend aggres­si­ven, staats­mo­no­po­lis­ti­schen Kapitalismus.

Was gera­de hier­zu­lan­de beginnt, ist kei­ne kon­junk­tu­rel­le Schwan­kung. Viel schlim­me­re Dimen­sio­nen ste­hen dem Land bevor, als Anfang Drei­ßi­ger - sofern den Machern nicht Ein­halt gebo­ten wird.

Den aktu­el­len poli­ti­schen Macher (→ Poli­ti­schen Klas­se) wird in kur­zer Frist das Heft des Han­delns aus den Hän­den glei­ten. Sie öff­nen Tür und Tor den reak­tio­närs­ten Kräf­ten - wie damals. Der auf­kom­men­de Faschis­mus von heu­te wür­de in einen aggres­sivs­ten → Mili­ta­ris­mus, Natio­na­lis­mus und Faschis­mus in sei­ner unmensch­lichs­ten Form mün­den - wie in der Zeit vor 90 Jah­ren in Deutschland.

2022-10-22 - Teilhabe am Terrorismus

Ich erle­be eine sel­te­ne Spe­zi­es in euro­päi­schen Par­la­ments­stüh­len, wie sie nur noch zu den Aus­nah­men zählt.

Cla­re Daly (iri­sche Par­la­ments­ab­ge­ord­ne­te) stellt am 18.10.2022 in einer Rede zur Geo­po­li­tik im EU-Par­la­ment fest: „Euro­pa und die USA sind die größ­ten Spon­so­ren des Ter­ro­ris­mus.“ Und Deutsch­land steckt dabei mittendrin.

Die schlimms­te Form des Ter­rors ist tat­säch­lich der insti­tu­tio­nel­le des Staa­tes. Er bedingt und för­dert alle ande­ren. Er funk­tio­niert in einer Pha­se zuneh­mend gleich­ge­schal­te­ter (pro­gram­mier­ter) Legis­la­ti­ve und Judi­ka­ti­ve, als auch Medien.

Zum The­ma Ter­ror - über die nie­der­träch­tigs­te Form der Kon­fron­ta­ti­on, die die Evo­lu­ti­on des Men­schen je her­vor­ge­bracht hat - habe ich mir bereits vor 7 Jah­ren (!) - noch in einer ande­ren his­to­ri­schen Situa­ti­on - Gedan­ken gemacht und im Bei­trag → “Ter­ror” 12 Kern­fra­gen sowie Ant­wor­ten festgehalten.

Genau die­ses Auf­tre­ten Deutsch­lands in der Geo­po­li­tik - Teil­ha­be am Ter­ro­ris­mus - als auch in den Insti­tu­tio­nen gegen die eige­ne Gesell­schaft - ohne gra­vie­ren­den Wider­stand im Par­la­ment - zeigt sich als wei­te­res Merk­mal einer tota­li­tä­ren Entwicklung.

2022-10-23 - Dienste außer Kontrolle

Ich höre etwas, das eigent­lich nie wie­der pas­sie­ren soll­te. Der von der Mas­se unge­hör­te Kra­cher der Woche eröff­net ein Bild von Geheim­diens­ten außer Kon­trol­le, die es in der Geschich­te nur in einer aus­ge­präg­ten Dik­ta­tur gab.

Bei einer öffent­li­chen Anhö­rung der Prä­si­den­ten der Nach­rich­ten­diens­te des Bun­des am 17.10.2022 wird ein ener­gi­sches geheim­dienst­li­ches Vor­ge­hen gegen Oppo­si­tio­nel­le bis hin zu deren Tötung in Erwä­gung gezo­gen - sie­he im Video (Quel­le: You­tube-Bei­trag) den Abschnitt genau nach 1:00 Stun­de. “STA­SI-Kin­der­gar­ten war ges­tern.” Jetzt bewe­gen wir uns im Gebil­de einer vor­geb­li­chen Demo­kra­tie, die sich mit sol­chen Werk­zeu­gen selbst dis­kre­di­tiert. Wie es aus­sieht, haben deut­sche Nach­rich­ten­diens­te von den ver­bre­che­ri­schen Metho­den der Mit­glie­der der UKU­SA-Ver­ein­ba­rung (der → Glo­ba­len STASI) gelernt.

Was die­se Anhö­rung betrifft - sie ver­deut­licht nur noch den Anschein einer par­la­men­ta­ri­schen Über­wa­chung von Geheim­diens­ten außer Kon­trol­le, wie es im Faschis­mus Sys­tem hat.

2022-10-25 - Dezivilisierungsprozess

Ich erfah­re aus allen Roh­ren: Der ukrai­ni­sche Autor Ser­hij Zha­dan wur­de in der Frank­fur­ter Pauls­kir­che mit dem Frie­dens­preis des Deut­schen Buch­han­dels ausgezeichnet.

Der Bör­sen­ver­ein des Deut­schen Buch­han­dels begrün­det wie folgt: „Für sein her­aus­ra­gen­des Werk sowie sei­ne huma­ni­tä­re Hal­tung, mit der er sich den Men­schen im Krieg zuwen­det und ihnen unter Ein­satz sei­nes Lebens hilft“. Der Preis­trä­ger beschreibt u.a. in sei­nem im Suhr­kamp Ver­lag erschie­ne­nen Buch „Him­mel über Char­kiw“ die Rus­sen als „Hor­de“, als „Unrat aus dem Osten”, „brennt in der Höl­le, ihr Schwei­ne“. Wir erle­ben bei Zha­dan Ras­sis­mus pur und beim Bör­sen­ver­ein das Gegen­teil einer huma­ni­tä­ren Hal­tung, die eigent­lich das Ziel der Aus­zeich­nung ist.

Ein aus­ge­wie­se­ner Nazi wird Frie­den­preis­trä­ger des Deut­schen Buch­han­dels. Und die poli­ti­sche Kas­te fei­ert es. Die­se Ent­schei­dung zeigt mit Nach­druck, dass es hier­zu­lan­de mal wie­der Alles zu spät ist. Ist der grü­ne Faschis­mus noch zu bremsen?

Dezi­vi­li­sie­rungs­pro­zess? Ein klu­ger und muti­ger Mann in die­sen Tagen mit Rück­grat - der Sozio­lo­ge Harald Wel­ze - sel­ten anzu­tref­fen in die­sen Zei­ten, in denen Autoren mit faschis­to­idem Sprach­ge­brauch, die an den men­schen­ver­ach­ten­de Duk­tus von 1933- 1945 erin­nern, in Deutsch­land von Offi­zi­el­len fre­ne­tisch umju­belt und mit Frie­dens­prei­sen hono­riert wer­den. Per­ver­tiert. Harald Wel­zer sagt: „Die Ver­än­de­rung des zivi­li­sa­to­ri­schen Spre­chens sind Teil eines dezi­vi­li­sie­ren­den Pro­zes­ses.“ I

Was wir gera­de erle­ben, ist aller­dings nicht nur Aus­druck einer gesin­nungs­ethi­sche Über­an­stren­gung. Es ist auch eine gro­be Ver­zer­rung von Geschich­te, Anstand, Moral und Ethik - ein von meh­re­ren kla­ren Zei­chen eines auf­stre­ben­den Faschis­mus im Land, das dem Faschis­mus nie wie­der eine Chan­ce geben wollte.

2022-10-28 - Billigung einer totalitären Willkürherrschaft

Ich ver­neh­me einen unschul­di­gen Bun­des­prä­si­den­ten mit sei­nen neu­es­ten Durch­hal­te­pa­ro­len an die Deut­schen. Es ist die Zeit der bewusst her­bei­ge­führ­ten Deindus­tria­li­sie­rung des Lan­des - mit all sei­nen wirt­schaft­li­chen Fol­gen für die Menschen.

Sein pro­pa­gier­tes “Wir” sehe ich nir­gend­wo am Hori­zont. Sehen wir eine unschul­di­gen Ukrai­ne? Mit­nich­ten. Die­ser Prä­si­dent hat im Jahr 2014 und im Vor­feld der Ver­hand­lun­gen zu einem initi­ier­ten Asso­zi­ie­rungs­ab­kom­men mit der EU mit dafür gesorgt, die­se Ban­de­ra-Ukrai­ne zu schaf­fen. Er ist einer der Brandstifter.

Die vie­len Bil­der von damals sind nicht zu ver­wi­schen - nicht die von den Fackel­mär­schen für Ban­de­ra, nicht die Bil­der vom Mas­sa­ker in Odes­sa 2014, nicht die ein­ge­brann­ten Haken­kreu­ze, nicht die SS-Runen auf ukrai­ni­schen Uni­for­men, die schwar­ze Son­ne, auch nicht die Auf­nah­men, auf denen Men­schen die Keh­le durch­ge­schnit­ten wird, sie erhängt, erschos­sen, leben­dig begra­ben werden.

Und jetzt bedenkt die­ser Prä­si­dent ob der ver­häng­nis­vol­len, selbst­ge­mach­ten wirt­schaft­li­chen Fol­gen die Deut­schen mit Durch­hal­te­pa­ro­len“ (Tat­ort: Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er am 28.10.2022 bei sei­ner Rede in Schloss Bel­le­vue). Er strotzt mit Kampf­be­grif­fen, mili­ta­ris­ti­scher Kriegs­pro­pa­gan­da und Feind­bild­ma­che. Der Lob­by­krat holt die Men­schen zur Kas­se. Dem Wider­stand droht der Prä­si­dent des obers­ten Finanz­ka­pi­tals mit inne­rer und äuße­rer Kon­flikt­fä­hig­keit. Orwells Theo­rie des olig­ar­chi­schen Kol­lek­ti­vis­mus im end­lo­sen Krieg, bei geziel­te Ver­ar­mung und Spal­tung der Mas­se als Instru­men­te der Macht­si­che­rung wird real. Ist der Nie­der­gang, ist Rück­kehr in alte Bar­be­rei und tiefs­ten Faschis­mus noch aufzuhalten?

Die Bot­schaft des Staats­ober­haupts: ““Alles stär­ken, was uns ver­bin­det”. Wie soll man das anders deu­ten, als dass sich der Ukra-Faschis­mus mit den auf­kom­men­den Anzei­chen eines deut­schen Faschis­mus ver­bin­den soll? Wei­ter­hin ver­mit­telt er, dass der rus­si­sche Angriff auf die Ukrai­ne ein Angriff auf alle Leh­ren sei, die sich aus dem 20. Jahr­hun­dert und den zwei Welt­krie­gen erge­ben hät­ten. Er negiert die natio­na­lis­ti­schen Erschei­nun­gen in der Ukrai­ne, die ukrai­ni­sche, essen­ti­el­le Will­kür­herr­schaft, das Vor­an­schrei­ten der NATO gen Osten und das unzu­läs­si­ge, akti­ve Agie­ren der NATO auf ukrai­ni­schem Ter­ri­to­ri­um (u.a. in Bio­waf­fen­la­bo­ren) seit Jah­ren. Hat die­ses Han­deln Russ­land nicht zu die­sem Befrei­ungs­schlag gezwun­gen? Wie hieß es damals? “Nie wie­der Faschis­mus - nie wie­der Krieg”. In Deutsch­land aber erle­ben wir unter US-Füh­rung ein ver­häng­nis­vol­les Auf­le­ben des Militarismus.

Wie nennt man das Auf­tre­ten? Mani­pu­la­ti­on und ver­bre­che­ri­sche Pro­pa­gan­da. Ist so etwas nicht eine Bil­li­gung natio­nal­so­zia­lis­ti­scher Gewalt und Will­kür­herr­schaft? De fac­to ist die­ses Auf­tre­ten wie folgt zu cha­rak­te­ri­sie­ren: (1.) öffent­li­che Ver­harm­lo­sung von Kriegs­ver­bre­chen, die die Ukrai­ne seit 2014 gegen den Don­bass und die eige­ne nicht ukrai­nisch-stäm­mi­ge Bevöl­ke­rung aus­übt, (2.) übels­te ras­sis­ti­sche Rhe­to­rik gegen Russ­land, (3.) Ver­herr­li­chung einer ukrai­ni­schen Füh­rung, die die die men­schen-ver­ach­ten­den Kol­la­bo­ra­teu­re der faschis­ti­schen Beset­zung und ihrer Nach­fol­ger auf­le­ben lässt und (4.) gro­be Ver­zer­rung von Geschich­te, Anstand, Ethik und Moral zur gesin­nungs­ethi­schen Mani­pu­la­ti­on der Men­schen (Bil­dung Feind­bild, Moti­va­ti­on für einen Krieg) in ihrer Hal­tung zum eigent­li­chen Befrei­er über den Hitlerfaschismus.

2022-11-05 - Missachtung des “Nie wieder”

Ich erle­be unse­re Gesell­schaft im frei­en Ver­fall in vie­ler­lei Hin­sicht. „Wir brau­chen jetzt eine bru­talst­mög­li­che Auf­klä­rung des gesam­ten Coro­na-Unrechts: Unter­su­chungs­aus­schüs­se, Straf­ver­fah­ren und eine Wahr­heits­kom­mis­si­on (Quel­le: ver­link­ter Bei­trag ‘Die Stun­de der Wahr­heit’).”

Die bru­ta­le Auf­klä­rung muss aber weit über die­se an eine ver­bre­che­ri­sche Eutha­na­sie-Kam­pa­gne erin­nern­de ver­tusch­te Unrecht hin­aus gehen - auch auf ande­re The­men bezo­gen, wie die The­men Ener­gie­wen­de, Bil­dung, aso­zia­le Poli­tik und Mas­sen­über­wa­chung vor dem Hin­ter­grund einer aktu­ell statt­fin­den­den bewuss­ten, bei­spiel­lo­sen Deindus­tria­li­sie­rung des Landes.

Wir brau­chen die­se Auf­klä­rung vor allem bezo­gen auf die aktu­el­len Kriegs­trei­ber Deutsch­lands, jene, die den Schwur von Buchen­wald de fac­to mit Füs­sen treten.

2022-11-06 - Stimme für Nazismus

Ich erle­be Unfass­ba­res - nie wie­der für mög­lich Gehal­te­nes. Deutsch­land hat in der UNO gegen eine Reso­lu­ti­on gestimmt, die Natio­nal­so­zia­lis­mus, Neo­na­zis­mus und Ras­sis­mus verurteilt.

War­um aber leh­nen die herr­schen­den Krei­se der BRD die­se UN-Reso­lu­ti­on zur Äch­tung des Nazis­mus ab? Der Grund liegt auf der Hand. Der Faschis­mus kann hier­zu­lan­de schon lau­fen und spre­chen. Er lässt sich an vie­len Aspek­ten klar bele­gen. Es war ein­mal - das „Nie Wie­der“ von Wei­mar. Es wird Zeit, in die­sem Land Par­la­men­ta­ri­er an die wich­tigs­te Leh­re der deut­schen Geschich­te zu erinnern.

2022-11-09 - Wurzeln des Faschismus

Ich den­ke an Tage im Novem­ber und die → Kris­tall­nacht am 9.11.1938. Vor die­sem Hin­ter­grund des heu­ti­gen Geden­kens steht wie­der die Fra­ge: Wie steht es um den Anspruch des “Weh­ret den Anfän­gen”? Das täg­li­che Agie­ren des deut­schen und der Lan­des­par­la­men­te - quer durch alle Par­tei­en der »Poli­ti­schen Klas­se« - zeigt uns ganz deut­lich, die Anfän­ge lie­gen schon lan­ge hin­ter uns.

Wir sind noch nicht da ange­kom­men, wo Deutsch­land damals stand, aber wir erle­ben wie­der die öko­no­mi­schen Wur­zeln bzw. För­de­rer sowie kla­ren Iden­ti­fi­ka­ti­ons­merk­ma­le des Faschismus.

*

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert