We don’t need Control

Kolumne Port Woling - Brauchen wir die Zivilisation gefährdende Abartigkeiten, wie Massenüberwachung, Kriegszüge, völkischen Nationalismus oder Intoleranz gegen Andersdenkende


Wer braucht Krieg & Totale Kontrolle

Vor 100 Jah­ren votier­te der Sozia­list Karl Lieb­knecht als ein­zi­ger Reichs­tags­ab­ge­ord­ne­ter gegen die Kriegskredite.

Sein Nein wur­de zum Fanal für den Kampf um Frie­den. Was folg­te, ken­nen wir. Auf­stre­ben­den Mili­ta­ris­mus, Ultra-Natio­na­lis­mus, Natio­nal-Sozia­lis­mus, Faschis­mus und das größ­te Leid in der Geschich­te der Mensch­heit. ZWEI ver­hee­ren­de Welt­krie­ge hat­ten die zu ver­ant­wor­ten, die für die Kriegs­kre­di­te stimmten.

Heu­te tre­ten nur weni­ge Abge­ord­ne­te des Bun­des­ta­ges kon­se­quent und ent­schlos­sen gegen Kriegs­ein­sät­ze auf. Ein Kriegs­ein­satz in Syri­en wur­de durch den Bun­des­tag beschlos­sen. Was wird fol­gen? Dabei wis­sen wir Alle …

BOMBEN SCHAFFEN KEINEN FRIEDEN!

Darkness can­not dri­ve out Darkness,
only Light can do that.
Hate can­not dri­ve out Hate,
only Love can do that.
(Dr. Mar­tin Luther King, Jr., Strength To Love, 1963)

Dun­kel­heit kann nicht besei­tigt wer­den durch Dunkelheit,
nur Licht kann das tun.
Hass kann nicht ver­trie­ben wer­den durch Hass,
Nur Lie­be kann das tun.
(Über­set­zung, Dr. M. Luther King, Jr., Strength To Love, 1963)

Ein­fa­che Weis­hei­ten - mil­lio­nen­fach in der Mensch­heits­ge­schich­te belegt - inter­es­sie­ren unse­re Poli­ti­ker einen feuch­ten Kehricht.

Ich betrach­te das - die Ent­schei­dung der Mehr­heit der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten für einen Kriegs­ein­satz in Syri­en - als ganz bewuss­te Arro­ganz der betref­fen­den Abge­ord­ne­ten gegen­über grund­sätz­li­chen Inter­es­sen ihrer Wäh­ler, ihrem Ver­fas­sungs­auf­trag und gül­ti­gen Rechts­grund­la­gen. Ihr ein­zi­ger Auf­trag­ge­ber für die­se Ent­schei­dung war die Lob­by und ihre Egozentrik.

Ent­schei­dun­gen für Krieg sind Ver­bre­chen an der Menschlichkeit.

An alle Kriegs­be­für­wor­ter fol­gen­de Gedanken:

WE DON’T NEED NO EDUCATION
WE DON’T NEED NO THOUGHT CONTROL

(Pink Floyd, The Wall, 1979)

Marionetten-Theater - Stellung der Politgaukler der Politischen Klasse im System
Mario­net­ten-Thea­ter - Stel­lung der Polit­gauk­ler der Poli­ti­schen Klas­se im System

Wir brau­chen kei­ne Erziehung.
Wir brau­chen kei­ne Gedankenkontrolle.
(Über­set­zung, Pink Floyd, The Wall, 1979)

Leu­te - hört mehr Pink Floyd, … Gera­de hör­te ich sie wie­der im Radio. Ich erin­ne­re mich - als ich “The Wall” das ers­te Mal hör­te, war ich 18. Allein die aus­drucks­star­ke Musik sag­te schon fast Alles!

Der Text bil­det für mich ein Sym­bol dafür, dass Mensch Mensch ist, weil er eine Wür­de besitzt - dass Nie­mand durch Total­kon­trol­le, Krieg oder sons­ti­ge Will­kür das Recht hat, die­se Wür­de zu neh­men - dass Obe­re wie “Schein­hei­li­ge” zu oft Ethik, Moral und huma­ne Wer­te mit den Füßen tre­ten, weil sie die tota­le Kon­trol­le über Alles für sich beanspruchen.

Und die Men­schen fol­gen ihnen?

Mir erscheint “The Wall” - allein schon sein auf­rüt­teln­der Klang - heu­te als Sym­bol wie eine Hym­ne, wie eine Mah­nung über eine tota­le Gefahr für die Zivi­li­sa­ti­on, die von einem tota­li­tä­ren Macht­stre­ben aus­geht. Im Sta­di­um die­ses tota­len Macht­stre­bens sind Mäch­ti­ge zu Allem in der Lage, bei der Gefahr ihres eige­nen und unser Aller Untergang.

Und die Völ­ker glau­ben ihnen?

Benö­ti­gen wir eine media­le Erzie­hung zu einer kriegs­lüs­ter­nen, moral­lo­sen Gesellschaft?

Brau­chen wir eine Kon­trol­le unse­res Seins und unse­rer Gedanken?

Beherr­schen wir den Ter­ror durch das Füh­ren von Kriegen?

Brau­chen wir gegen das Böse eine abso­lu­te Kon­trol­le unser aller Sein und Privatsphäre?

Kön­nen wir Dun­kel­heit mit Dun­kel­heit besiegen?

Hey, Staat - hey Gewähl­te - wollt ihr gegen euro­päi­sches und natio­na­les Recht ver­sto­ßen, um Krie­ge zu füh­ren und Alles zu kontrollieren?

Wollt ihr den Men­schen ihren Frie­den und ihren Glau­ben nehmen?

Wollt ihr die Saat für neue Krie­ge und neue Ter­ro­ris­ten säen?

Bedenkt - ihr baut sonst neue Stei­ne in die Mau­ern zwi­schen den Men­schen die­ser Welt. Krie­ge wür­den wie­der die­se Mau­ern und unser Sein Alles zer­stö­rend einreißen.

Gewähl­te des Kon­ti­nents - ihr seht selbst Sinn­lo­sig­keit, Unmensch­lich­keit, das end­lo­se Leid & umfas­sen­de Zer­stö­run­gen der Krie­ge der letz­ten 100 Jahre.

Ihr seht selbst, wie Euro­pa regel­recht auf einem Pul­ver­fass sitzt mit all sei­nen Atombomben.

Ihr seht selbst, wer Mas­sen­fluch­ten wirk­lich ver­ur­sach­te und dar­an verdiente.

Ihr seht selbst his­to­ri­sche, ver­hee­ren­de Fol­gen von vul­gä­rem Natio­na­lis­mus und neo-faschis­ti­scher Menschenverachtung.

Was wären die neu­en Folgen?

Du, Gewähl­ter, der den Krieg befür­wor­tet - sen­de zuerst Dei­ne eige­nen Nächs­ten in die Schützengräben.

Du! Ja Du, Gewähl­ter, der JA sagt zum Krieg - Du wärst Schuld an der völ­li­gen Destruk­ti­on in Fol­ge der Kriege.

Du, Gewähl­ter in unse­rem Land - das Blut der Toten wür­de immer an dir haften.

Du! Ja Du, Gewähl­ter - mit dei­ner Stim­me für Krieg und Total­über­wa­chung ver­dienst du …

… mei­ne Verachtung.

NIE dür­fen wir auch nur im Ansatz tole­rie­ren die Zivi­li­sa­ti­on gefähr­den­de Abar­tig­kei­ten, wie Mas­sen­über­wa­chung, Kriegs­zü­ge, völ­ki­schen Natio­na­lis­mus oder Into­le­ranz gegen Andersdenkende.

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.