Demokratie - die Medusa des Systems

Analyse Port Woling – Die Rolle einer Scheindemokratie
Zur Perspektive des Parteien- & Wahlsystems


Demokratie - die Medusa des Systems

Men­schen fin­den es zuneh­mend bedenk­lich, dass in Deutsch­land das Par­la­ment immer öfter “außen vor” gelas­sen wird … ein­fach so. In der Fol­ge fin­den sie kei­ne Schnitt­men­ge mehr zu dem vor­geb­lich demo­kra­ti­schen Sys­tem. War­um ist das so?

Lie­be Freun­de, ich habe da so mei­ne Theo­rie - zur Per­spek­ti­ve des Par­tei­en- & Wahl­sys­tems -, die ich noch näher unter­su­chen möch­te, die ich aber auch aus mei­ner brei­ten Kennt­nis und Erfah­rung über Geschich­te und Phi­lo­so­phie her­lei­te. Ich möch­te sie hier mög­lichst kurz skiz­zie­ren, um ggf. in Zukunft näher dar­auf einzugehen.

Beob­ach­ten wir zunächst, wie soge­nann­te demo­kra­ti­sche Wer­te in der Wei­ma­rer Repu­blik ent­stan­den - zuvor ent­stan­den ja schon gewis­se sozia­le Siche­rungs­sys­te­me, um das “Volk” im Zau­me zu behal­ten … Las­sen wir mal die Geschich­te dazwi­schen (auch wenn sie in die­sem Zusam­men­hang bedeut­sam ist) außen vor … und sehen eine fol­gen­de, gewis­se Ent­wick­lung in der BRD nach dem 2. Welt­krieg - um einen Glanz und sozia­len Anstrich gegen­über dem Osten vor­zu­gau­keln - und schau­en wir, was plötz­lich und bis heu­te immer zuneh­men­der pas­sier­te, als das sozia­lis­ti­sche Lager (der Gegen­pol) vor 30 Jah­ren wegbrach.

Damals schon - vor genau 30 Jah­ren - ent­stand mei­ne Theo­rie, die Nie­mand so recht betrach­ten woll­te - selbst ehe­ma­li­ge Kampf­ge­fähr­ten nicht - Ver­rä­ter schon garnicht.

Gesell­schafts­mo­dell - Autor Wol­le Ing

JA - wer war in die­ser Pha­se nicht geneigt, der Medu­sa des kapi­ta­lis­ti­schen Sys­tems - dem frei­heit­lie­ben­den, mode­ra­ten Sozi­al­li­be­ra­lis­mus zu fol­gen - mich ein­ge­schlos­sen (aber nur in einer kur­zen Pha­se, bevor ich die Illu­si­on beer­dig­te). Und ja - fast Alles, was sich Links wähn­te und Links vor­gau­kel­te (inkl. Ex- oder Pseu­do-Lin­ke in die­sem Land), folg­te bis heu­te die­ser beque­men Medu­sa - und beging damit Ver­rat an der Idee einer wah­ren, mensch­li­chen Demo­kra­tie - einer VOXPOPULI.

Die “gemein­te” Demo­kra­tie der Polit­gauk­ler zeig­te sich letzt­lich immer nur als Lob­by­kra­tie des herr­schen­den, obers­ten Finanz­ka­pi­tals, einer klei­nen Olig­ar­chie. Es ist eine Olig­ar­chie, die der abhän­gi­gen, werk­tä­ti­gen Klas­se, ja selbst dem Mit­tel­stand und Klein- sowie Kleinst­un­ter­neh­mern die But­ter auf dem Brot nicht gönnt. Selbst die Zucker- und Peit­sche-Poli­tik ist ihr zu wider, weil zu wenig pro­fit-träch­tig. Sie will wie­der nur die Peit­sche - zurück in die Zukunft - auf direk­tem Weg zurück in die Sklaverei.

Ihre Demo­kra­tie und ihre Wahl sind nur eine mög­lichst Jeden und Alles ver­stei­nern­de Medu­sa des Systems.

Die­ser Pro­zess ver­selb­stän­digt sich zur Zeit - expo­nen­ti­ell, wie in einem mathe­ma­ti­schen Modell für einen Wachs­tums­pro­zess, bei dem sich die Bestands­grö­ße in jeweils glei­chen Zeit­schrit­ten immer um den­sel­ben Fak­tor ver­viel­facht. Wäh­rend sich Volks­ver­tre­ter vor Jah­ren noch hüten muss­ten, ihr Man­dat vor dem Wäh­ler zu beschä­di­gen (Gefahr des acht­kan­ti­gen Raus­schmis­ses), lügen sie heu­te unver­ho­len ohne Angst vor Kon­se­quen­zen, dass sich die Bal­ken bie­gen. Sie bre­chen jetzt unge­straft am lau­fen­den Band das Grundgesetz.

Flug­blatt - Autor Wol­le Ing

Das Sys­tem des Kapi­ta­lis­mus imple­men­tier­te sich die­ses schein­de­mo­kra­ti­sche Par­tei­en- und Wahl­sys­tem, als es dem Sozia­lis­mus die Stirn zei­gen muss­te. In der Gegen­wart (in der Zeit eines kol­la­bie­ren­den, beson­ders aggres­si­ven Kapi­ta­lis­mus) nutzt das Sys­tem die­se Werk­zeu­ge (das Par­tei­en- und Wahl­sys­tem), um Step by Step die Res­te an demo­kra­ti­scher Frei­hei­ten und huma­nis­ti­scher Rechts­grund­la­gen abzu­bau­en und letzt­lich zu besei­ti­gen. Aus­druck des­sen ist u.a. der zuneh­men­de Bruch mit glo­bal aner­kann­ten Men­schen­rech­ten, bis hin zu natio­na­len Geset­zen mit einem zuneh­men­den Anstrich von Will­kür, dik­ta­to­ri­schem Bestre­ben sowie einem zuneh­men­den, rechts­wid­ri­gen Außen­vor­las­sens des Par­la­ments für essen­zi­el­le Ent­schei­dun­gen von gro­ßer Tragweite.

Ein­zel­per­so­nen, Wirt­schafts­kon­glo­me­ra­te, Groß­ban­ken, Insti­tu­tio­nen (u.a. World Eco­no­mic Forum) über­neh­men nach und nach die glo­ba­le Macht mit höhe­rem Gewicht, als jede Regie­rung des Wes­tens. Geld­wer­te Vor­tei­le oft uner­mess­li­chen Aus­ma­ßes, die sie Ent­schei­dern und natio­na­len Gre­mi­en ver­schaf­fen, bil­den die letz­ten “Argu­men­te” für abso­lu­te Gehö­rig­keit. Die­ses Vor­ge­hen wird den Län­dern ihren natio­na­len Cha­rak­ter und eine schein­ba­re natio­na­le Selb­stän­dig­keit rela­tiv wah­ren - aber nur dem Schein nach. In Wirk­lich­keit ent­zieht es den Staa­ten nicht nur ihre natio­na­le Sou­ve­rä­ni­tät, son­dern letzt­lich auch ter­ri­to­ria­le Inte­gri­tät (wie in Deutsch­land gegen­über den USA schon lan­ge geschehen).

In die­sem Gesamt­pro­zess und zur “Auf­recht­erhal­tung der Ord­nung” wer­den letzt­lich Instru­men­te instal­liert, die am Ende … das Par­tei­en­sys­tem ablö­sen wer­den. JA, sie wer­den es (!). Die Part­or­gs der → Poli­ti­schen Klas­se wis­sen es nur noch nicht. Sie wer­den dann ent­sorgt, wie Abfall, wie Para­si­ten - “zum Teu­fel mit ihnen”. Para­si­ten müss­ten eigent­lich durch die werk­tä­ti­ge Klas­se ent­sorgt wer­den - nein, es geschieht durch noch grö­ße­re Para­si­ten und Raub­tie­re, die Werk­zeu­ge eines ab einem gewis­sen Zeit­punkt unum­stöß­li­chen, herr­schen­den Tota­li­ta­ris­mus. Sie über­neh­men mit einer Revo­lu­ti­on von Oben die staat­li­che Gewalt. Nie­mand wird sie mehr dar­an hin­dern … oder doch?

Ihr Plan lau­tet, jede soge­nann­te Säu­le der Macht (die wir heu­te ken­nen) in Uni­ver­sal­funk­ti­on zu erset­zen - inkl. Judi­ka­ti­ve und der 4. Säu­le der Macht (die sich jetzt schon gut geeicht dar­stellt). Mas­sen­über­wa­chung wird das tota­le Mit­tel zum Zweck und Quel­le zur Steue­rung der Mas­se. Heu­te macht man sich die Mas­sen schon gefüg­sam - so dass sie in Zukunft für jede Art von Imp­fung und ent­fern­ter Steue­rung bereit sind. Die Tech­no­lo­gien geben es jetzt schon annä­hernd her (die­se tech­no­lo­gi­sche Beur­tei­lung sei mir auf­grund mei­ner beruf­li­chen Erfah­run­gen gestattet).

Die Dik­ta­tur beginnt da, wo Nie­mand mehr inter­es­siert, was damals geschah (vor 90 Jah­ren) - wie es damals begin­nen konn­te - wo die Bana­li­tät des Bösen (Han­nah Arendt) aus­brach. Und die Dik­ta­tur des Tota­li­ta­ris­mus bricht dann offen aus, wenn das Par­tei­en­sys­tem abge­wirt­schaf­tet hat und ersetzt wur­de. Wir ste­hen aktu­ell in den Anfän­gen die­ser Phase.

Ver­sa­gen. Statt das Macht­sys­tem durch Kräf­te zu erset­zen, die eine glo­ba­le, huma­nis­ti­sche Welt des Tei­lens aller Res­sour­cen, des Pri­mats des Nut­zens für Alles, statt des Mehr­werts für Weni­ge, erstre­ben, wird es durch die abso­lu­te Dik­ta­tur ersetzt.

Das Aller­schlimms­te - die­se Dik­ta­tur - und das zei­gen die Vor­bo­ten heu­te schon - wähnt sich in der abso­lu­ten Macht, über Alles und Jeden zu herr­schen - sie sieht die “eier­le­gen­de Woll­milch­sau” - die abso­lu­ten Quel­len für Maxi­mal­pro­fit - u.a. im Phar­ma­be­reich, aber umso mehr auch im Bereich des aller größ­ten Pro­fits, die der Mili­tä­risch-Indus­tri­el­le-Kom­plex (MIK) vor­sieht. Sie bau­en Feind­bil­der, um am Tag X ihren Kin­der­sol­da­ten und sons­ti­gen Kano­nen­fut­ter den Marsch­be­fehl zu geben. Und sie hof­fen tat­säch­lich, als Über­le­ben­de danach die gesam­te Erde zu beherrschen.

Es sind Wahn­sin­ni­ge - aber äußerst Gefähr­li­che für die All­ge­mein­heit. Sie haben eine per­fi­de Stra­te­gie - dazu gehö­ren Feind­bil­der, Krie­ge, ein psy­cho­lo­gi­scher Krieg gegen die eige­ne Gesell­schaft - dazu gehört das Ende des Par­tei­en- und Wahl­sys­tems, dass letzt­lich gegen­über dem Ver­trau­ens­mann, den Men­schen, den Auf­trag­ge­bern, dem Sou­ve­rän, den Wäh­lern schein­bar abso­lut ver­sagt hat. Aber es hat nicht ver­sagt. Es erfüll­te nur sei­ne his­to­risch zuge­dach­te, men­schen­feind­li­che Funktion.

Und - über die­se Funk­ti­on ist sich die Mas­se der Part­or­gs der pri­vi­le­gier­ten Poli­ti­schen Klas­se bewusst - das ist ihr Ver­bre­chen. Aus­druck des­sen ist Tag für Tag ihr zuneh­mend über­heb­li­ches und herrsch­süch­tig erschei­nen­des Agie­ren - man muss ihnen nur in die Augen schauen.

Ja, lie­be Freun­de - das ist mei­ne kur­ze Skiz­ze zu einer Per­spek­ti­ve des kor­rup­ten Par­tei­en- und Wahl­sys­tems. Das Tra­gi­sche - die meis­ten Men­schen unter­lie­gen der täg­li­chen Dem­ago­gie der Herr­schen­den und ihrer Leit­me­di­en. Sie set­zen als blin­de Unter­ta­nen in die­se Struk­tur so gro­ßes Ver­trau­en und fol­gen doch nur ihrem Hen­ker. Ohne den Zwei­fel und ohne Plu­ra­lis­mus fin­den wir uns wie­der in For­men der Dik­ta­tur. Und - es wird wie­der kos­ten vie­le Opfer - Ange­klag­te und sich Ver­bie­gen­de wer­den wie­der glei­cher­ma­ßen Opfer sein. Beden­ken die Mäch­ti­gen, die Herr­schen­den die Fol­gen, von dem, was sie da tun? JA - sie tun es!

Was wäre der Aus­weg? Kol­la­bie­ren­der Kapi­ta­lis­mus, → Mili­ta­ris­mus und → Faschis­mus gin­gen noch immer ein­her. Ich kann nur Marx wie­der­ho­len: “Werk­tä­ti­ge, Unter­drück­te und huma­nis­ti­sche Visio­nä­re aller Län­der ver­ei­nigt euch!” … und jagt das Polit­gauk­ler-Pack, das aktu­ell mit ihrem Dasein über­all zuneh­mend aso­zia­le Poli­tik prak­ti­ziert sowie Natio­na­lis­mus und Brau­nes Pack beför­dert, zum Teufel.

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.