Terror hat keine Religion

Terror in Paris - Unvorstellbares, was wir sahen


Terror

Ter­ror in Paris - Unvor­stell­ba­res, was wir sahen.

Ter­ror - Per­ver­si­on mensch­li­chen Eli­te- und Allein­ver­tre­tungs­an­spruchs - der Gip­fel feh­len­der Tole­ranz und des unvor­stell­ba­ren Verbrechens.

Ter­ror - er ist der Gip­fel des Extre­mis­mus gegen die Mensch­lich­keit - er geschieht mit Will­kür und nicht legi­ti­miert - nicht legi­ti­miert von jemand, der mensch­li­che Gefüh­le hegt und NIE legi­ti­miert von einer Religion.

Wir trau­ern um die Opfer von Paris

Ter­ror - ist nie in Ver­bin­dung zu brin­gen mit huma­nis­ti­schen Welt­an­schau­un­gen und Reli­gio­nen - egal wel­cher. Hüten wir uns davor. Tre­tet Denen ent­ge­gen, die das tun denn sie schü­ren Angst, Cha­os und mensch­li­che Zwietracht.

Ter­ror hat kei­ne Religion.

Der Kampf gegen den Ter­ror darf nie aus­ge­tra­gen wer­den unter Miss­ach­tung der Men­schen­rech­te der Bür­ger oder auf dem Rücken der Elend ertra­gen­den Mas­sen an Flüchtlingen.

Ter­ror ist der Krieg der Zurück­ge­las­se­nen. Ter­ror ist ent­ge­gen­zu­tre­ten durch Mit­mensch­lich­keit. Krie­ge erzeu­gen neu­en Terror.

Wer zieht den Nut­zen aus Ter­ror? Die Pro­fi­teu­re von Kriegen!

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.