Eine Frage von Krieg oder Frieden

Aktion Port Woling - Den folgenden offenen Brief sendete ich an den Deutschen Bundestag am 24.10.2016. Gleichfalls erfolgte am 27.10.2016 eine Übermittlung dieses Offenen Briefes an den Deutschen Bundestag als Petition direkt an den Petitionsausschuss. Die Antworten glichen dem üblichen, ablenkenden “Bla-Bla” der Bundespressekonferenzen


Offener Brief an die Abgeordneten des Deutschen Bundestags

Sehr geehr­te Abge­ord­ne­te des Deut­schen Bundestages,

Eine Fra­ge von Krieg oder Frieden!

Ich, ein Thü­rin­ger, wohn­haft mit­ten in Deutsch­land in der Nähe der Luther­stadt Eisen­ach, ehe­ma­li­ger Berufs­of­fi­zier, seit 31 Jah­ren ver­hei­ra­tet, Vater einer Toch­ter und Groß­va­ter eines 1½jährigen Enkels, Natio­na­li­tät zufäl­lig Deutsch (aber ohne Bedeu­tung) - wen­de mich an Sie in einer Situa­ti­on für Euro­pa und die Welt, die seit der Kuba­kri­se im Jahr 1961 (mei­nem Geburts­jahr) nicht mehr so bri­sant war, um eine unheil­vol­le, end­gül­ti­ge Ver­nich­tung unse­res Lebens­raums mit­ten in Euro­pa einzuleiten.

Der Frie­den ist in höchs­ter Gefahr und Sie tra­gen Mit­ver­ant­wor­tung. Ich spre­che zu Ihnen als reli­gi­ös und poli­tisch BEFREITER, weil kei­ner Reli­gi­on oder Par­tei angehörend.

Bin ich mir bewusst, Ihre Poli­tik beein­flus­sen zu können?

NEIN - lei­der ist das dem Wäh­ler nicht ver­gönnt - offen­sicht­lich auch nicht durch sei­ne Stim­me. Dann wür­den aktu­ell Vie­le aus Ihrer Mit­te zu dem The­ma - das Ver­hält­nis mit Russ­land betref­fend - anders ent­schei­den. Dafür bürgt wohl lei­der die “Des-Funk­ti­on” einer getäusch­ten Demo­kra­tie in der aus­lau­fen­den Moder­ne, die zual­ler­erst vom Lob­by­is­mus Prä­gung findet.

Mit ihrem neu­en BND-Gesetz sichern sie Vor­ge­nann­tes und stel­len diese

Des-Funk­ti­on” auf eine neue Qua­li­tät. Das Gesetz lega­li­siert Alles, was im Rah­men einer prak­ti­zier­ten Mas­sen­über­wa­chung bis­her vom BND und sei­nem (gleich­be­rech­tig­ten?) “Part­ner”, dem NSA ver­bo­te­ner­wei­se, das Grund­ge­setz und Völ­ker­recht mit Füßen tre­tend, rechts­wid­rig unter­nom­men wur­de. Ihr eige­ner → NSA-Aus­schuss hat eine gewis­se Rechts­wid­rig­keit auf Basis inter­na­tio­na­ler Rechts­la­gen zur Mas­sen­über­wa­chung bereits erkannt. Die ehe­ma­li­ge Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­rin Sabi­ne Leu­theus­ser-Schnar­ren­ber­ger (FDP) nimmt in Ihrem Press­bei­trag → “Stoppt das BND-Gesetz!” eine tref­fen­de Wer­tung der Rechts­la­ge vor.

Blei­ben wir beim Ver­hält­nis Deutsch­lands zu Russ­land und dem The­ma Frieden.

Und trotz­dem möch­te ich Ihnen - den Ange­hö­ri­gen der Bun­des­re­gie­rung ach­tungs­voll gegen­über­tre­ten und von einem Tref­fen im fer­nen Sibi­ri­en am gro­ßen Bai­kal mit einem legen­dä­ren, hoch geach­te­ten Scha­ma­nen berich­ten. Denn - ich bin nicht nur Rea­list, son­dern auch Optimist.

Denn - Sie als Abge­ord­ne­te des Vol­kes trü­gen die volls­te Ver­ant­wor­tung für Alles, was neue Krie­ge her­vor­brin­gen würden.

Sie, die Bun­des­re­gie­rung und die EU - den­ken aktu­ell über neue Sank­tio­nen gegen Russ­land nach. An rus­si­schen Gren­zen posi­tio­nie­ren sich seit 25 Jah­ren zuneh­mend NATO-Streit­kräf­te. Statt drin­gend ange­sag­ter Dees­ka­la­ti­on betrei­ben sie wei­te­re Ver­schär­fung und Kon­fron­ta­ti­on. Die NATO hat ihren mili­tär­stra­te­gi­schen Cha­rak­ter als Ver­tei­di­gungs­bünd­nis verloren.

Als ein Teil­neh­mer einer wun­der­ba­ren Rei­se im August die­sen Jah­res zu den fried­lie­ben­den, rus­si­schen Men­schen am Bai­kal erwar­te ich von Ihnen, dass sie mit den Rus­sen pri­mär an einer Dees­ka­la­ti­on arbei­ten, mit ihnen reden, statt dem gro­ßen Russ­land nur stän­dig, u.a. mit Sank­tio­nen, vor den Kopf zu stoßen.

Ich erwar­te das als ihr Nichtwähler …

… und - wohl­ge­merkt - als ein Mensch, der nicht das gerings­te Ver­ständ­nis für Neu-Rech­te Hor­den und fol­gen­de neo­na­tio­nal­so­zia­lis­ti­sche Pogro­me in die­sem Land hat.

Wir, die Teil­neh­mer einer Bai­kal-Rei­se, haben die­se groß­ar­ti­gen Rus­sen ken­nen­ge­lernt - Men­schen über­all, aus allen Schich­ten, in den Wei­ten der Tai­ga, am magi­schen Bai­kal, der Quel­le der Erde. Wir sahen Men­schen, die über­wie­gend einen hohen Respekt vor der deut­schen Kul­tur und den Men­schen aus Deutsch­land haben. War­um kam das - die­ser Respekt - für uns überraschend?

Deut­sche Regie­rung - Ich mah­ne sie - zer­stö­ren Sie die­sen Respekt nicht! Sie wür­den die Zukunft unse­res Lan­des und sei­ner Kin­der zerstören.

Denn - was erle­ben wir seit Jah­ren? Ent­ge­gen ursprüng­li­cher Ver­spre­chun­gen wird Russ­land von einem neu­en NATO-Stütz­punkt nach dem ande­ren regel­recht ein­ge­kreist. Das sehen Blin­de mit Krück­stock - die nur mal ab und an Radio hören.

Wer bedroht hier wen? Wer gefähr­det höchst aggres­siv den Frie­den? Wer will wirk­lich einen Krieg mit dem rie­sen Land? Wer erhofft sich Pro­fi­te? Wel­che unsäg­li­che Rol­le spielt die USA? Müs­sen wir ihr für immer US-gehö­rig sein - auf die Gefahr hin des eige­nen Untergangs?

War­um kei­ne Sank­tio­nen gegen die USA - dem Land, in dem seit Jahrzehnten

Stra­te­gen des Mili­tä­risch-Indus­tri­el­len Kom­ple­xes, ihre Part­ner in der Regie­rung, bei NSA, CIA, FBI, sowie trans­at­lan­tisch-neo­li­be­ra­le Mul­ti­mil­li­ar­dä­re, Groß­in­ves­to­ren, Groß­in­dus­tri­el­le ver­ant­wort­lich sind für Krie­ge und Mas­sen­fluch­ten über­all auf der Welt? IST IHNEN DAS NICHT BEWUSST?

Unse­re Eltern, Groß­el­tern, unse­re Vor­fah­ren haben zwei Welt­krie­ge miterlebt.

Nein - nie wie­der Krieg mit Russland!

Mit Russ­land ver­bin­det uns Deut­sche und Euro­pä­er seit Jahr­hun­der­ten tra­di­tio­nell viel mehr, als uns trennt. Wir kön­nen so unend­lich viel mit­ein­an­der respekt­voll GEBEN & NEHMEN.

Im Inter­es­se der Frie­dens­er­hal­tung ist es das Gebot der Stun­de:

  1. Sofor­ti­ger Stopp aller NATO-Mili­tär­trans­por­te und -Akti­vi­tä­ten an den rus­si­schen Grenzen!
  2. Sofor­ti­ger Stop aller Sank­tio­nen, aus denen höchs­tens ihr Initia­tor, die USA gewal­tig pro­fi­tiert - von Sank­tio­nen, die unse­rem Land, unse­ren Unter­neh­men und Arbeit­neh­mern noch am aller­meis­ten schaden.
  3. Neu­or­ga­ni­sa­ti­on der NATO wie­der zu einem rei­nen Ver­tei­di­gungs­bünd­nis - einem euro­päi­schen OHNE die USA(!).

Deut­sche und Rus­sen sind über­wie­gend fried­lie­ben­de Men­schen in einem Ziel ver­eint - einen Krieg zwi­schen Deutsch­land und Russ­land, einen Alles zer­stö­ren­den gro­ßen Krieg in Euro­pa und womög­lich einen ato­mar geführ­ten Welt­krieg zu verhindern!

Was mei­nen Sie zu einer gemein­sa­men Wirt­schafts- und Frie­dens­part­ner­schaft vom Nord­at­lan­tik bis zur Bering­stra­ße? Es ist ein jahr­hun­der­te­al­ter Traum UND machbar.

Beim legen­dä­ren bur­ja­tisch-mon­go­li­schen Scha­ma­nen Valen­tin Hag­da­ev auf dem Baikal

Über das an die­ser Stel­le von mir Erwähn­te sprach ich mit dem gro­ßen Scha­ma­nen einem weit über das Land hoch ver­ehr­ten und legen­dä­ren Scha­ma­nen, der auch schon zu Vor­trä­gen an deut­schen Uni­ver­si­tä­ten weilte.

Tief und ehr­lich sahen wir uns in die Augen.

Mit Stolz sprach er auch von einem Fest der Scha­ma­nen, in dem er jedes Jahr die berühm­tes­ten Ver­tre­ter des Scha­ma­nis­mus am Scha­ma­nen­fel­sen am Bai­kal emp­fängt. Die Ver­tre­ter kom­men unter ande­rem von den Urvöl­kern Asi­ens, Aus­tra­li­ens und Nord­ame­ri­kas. FRIEDEN ist ihr aller Anlie­gen - und nicht die Konfrontation.

Sie - die Scha­ma­nen der Urvöl­ker die­ser Erde - sie sind sich einig. VIELFALT erhält die Erde und nicht ein Ras­seln mit Zei­chen der Stär­ke. TOLERANZ und TEILEN zwi­schen Reli­gio­nen und Natio­nen - das macht die Welt fried­lich und inter­es­sant UND vor allem zukunfts­fä­hig. MITEINANDER mit der Natur und nicht maß­lo­ses Abzo­cken aller Res­sour­cen der Erde - das sichert uns ein Überleben.

Die­ser Scha­ma­ne schau­te mir so tief und ach­tungs­voll in mei­ne Augen - bis in mei­ne letz­ten Gedan­ken­gän­ge. “Ohne die Viel­falt wäre die Welt ein Nichts” - sei­ne Kern­aus­sa­ge. Das höchs­te Wesen auf der Welt ist im Glau­ben die­ses Scha­ma­nen weder einer der vie­len Geis­ter des Scha­ma­nis­mus oder irgend­ein okul­ter Poli­ti­ker und weder ein Gott. Das höchs­te zu ver­eh­ren­de Wesen sind die Eltern. Ohne sie wür­de es uns nicht geben.

Wir spra­chen über die Zukunft. Wie wird sie aus­se­hen? Er konn­te mir dazu

Eini­ges sagen. Er mahn­te aber - es sind Din­ge, die für die Gesell­schaft Han­deln erfor­dern - die nicht im Selbst­lauf passieren.

Mei­ne Damen und Her­ren in der deut­schen Regie­rung und im Bun­des­kanz­ler­amt bei den Kin­dern Deutsch­lands, bei der Rus­si­schen See­le und dem Hei­li­gen Bai­kal: „Ich will noch Eini­ges für die Zukunft erhof­fen, aber kei­ne fehl­ge­lei­te­te Macht und keine

Krie­ge, die dar­aus entspringen!”

Der Scha­ma­ne bün­delt sei­ne Sicht in der Aus­sa­ge: “Die Zukunft liegt nur in unse­ren Händen!”

Am Scha­ma­nen­fel­sen mit­ten auf dem Bai­kal äußer­te er mir sei­nen größ­ten Wunsch.

Er wün­sche sich, dass sich die bei­den Län­der Russ­land und Deutsch­land wie­der ver­ste­hen - so, wie es im bes­ten Sin­ne in den ver­gan­ge­nen Jahr­hun­der­ten der Fall bzw. bes­te Tra­di­ti­on war - so, wie wir auch schon bis vor weni­gen Jah­ren in Euro­pa auf dem aller­bes­ten Weg waren.

Jemand schien das zu stö­ren. Wen wohl?

Zen­tra­ler, hei­li­ger Scha­ma­nen­fel­sen auf der Insel Olchon

Ich beschwö­re Sie beim legen­dä­ren bur­ja­tisch-mon­go­li­schen Scha­ma­nen → Valen­tin Wla­di­mi­ro­witsch Hag­da­ev: “Sehen Sie zu, dass die bei­den Regie­run­gen wie­der auf­ein­an­der zu gehen. Ver­brei­ten wir posi­ti­ve Bot­schaf­ten im Sin­ne des Frie­dens zwi­schen bei­den Nationen.”

Gewalt­fan­ta­sien von Poli­ti­kern oder Extre­mis­ten die­ser Welt sind zer­stö­ren­de Werk­zeu­ge. Da waren wir uns einig. Um die­ses Anlie­gen zu unter­mau­ern, rauch­te ich mit dem gro­ßen Scha­ma­nen Valen­tin die mir zuge­reich­te Frie­dens­pfei­fe. Valen­tin war das als sym­bo­li­scher Akt sehr wichtig.

Mir, einem Par­tei­lo­sen und über­zeug­ten Athe­is­ten, der sich aber auch seit Jah­ren tief mit Reli­gio­nen und ihrer Rol­le beschäf­tigt - mir war das Gespräch mit dem Scha­ma­nen eine gro­ße Ehre - Спасибо! Для меня это было почестью.

Sehr geehr­te Abge­ord­ne­te des Deut­schen Bun­des­ta­ges, unser Weg am Bai­kal und der Scha­ma­ne könn­ten Ihnen eine Inspi­ra­ti­ons­quel­le sein - natür­lich nur, wenn sie ihr offen begeg­nen. Dann kann Jeder auch sei­ne eige­nen Gren­zen überwinden.

Der Scha­ma­ne und ich - wir trenn­ten uns wie Brüder.

So hof­fen wir, dass sich Deutsch­land und Russ­land wie zwei Bru­der­völ­ker wie­der für bei­de vor­teil­haft mit Wür­de und Respekt begeg­nen werden.

Ach­tungs­voll for­de­re ich Sie auf:

Tun Sie Alles dafür - leis­ten Sie ihren akti­ven, kon­struk­ti­ven Bei­trag für den Frie­den. Lösen Sie sich von alten Fes­seln. Auch Sie und Ihre Kin­der wür­de ein Krieg ver­hee­rend betreffen.

Hier für Sie und alle Inter­es­sier­te mein voll­stän­di­ger Bericht vom » BAIKAL.

*

Hin­weis: Den Arti­kel publi­zier­te ich eben­falls am 27.10.2016 unter The Huf­fing­ton Post

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.