Parlamentarischer Winterschlaf

Aktuelles Port Woling - Jürgen Todenhöfer (Publizist und Jurist) und der parlamentarische Schlaf


Jürgen Todenhöfer spricht es aus

UND - ER HAT SIE GESAGT - DIE WAHRHEIT …

… über die ver­häng­nis­vol­le Rol­le eines von einem Frie­dens-Nobel­preis­trä­ger geführ­ten Lan­des, den USA inner­halb der G7, inner­halb der glo­ba­len Gemeinschaft.

Er, der Publi­zist Jür­gen Toden­hö­fer hat es ange­spro­chen - das Ursäch­li­che des Stre­bens der USA nach abso­lu­ter glo­ba­ler Hege­mo­nie als Basis der eige­nen Exis­tenz einem Stre­ben, wie es Groß­mäch­ten in der Geschich­te schon immer eigen war. Mehr Schein als Sein - wie bei “des Kai­sers neu­en Klei­dern”. Und der Rest im west­li­chen Umfeld hält die Tücher hoch, um nicht die nack­te Wahr­heit über die­ses Land und glo­ba­le Fol­gen (inklu­si­ve Flucht­ur­sa­chen) zu sehen.

Dabei ist in sei­nem Arti­kel mit der Fra­ge­stel­lung, ob Oba­ma eine Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on lei­tet, Vie­les noch nicht aus­ge­spro­chen - wie der Rol­le der NATO als Instru­ment NICHT einer EU-Sicher­heits­po­li­tik, son­dern vor­der­grün­dig einer Hege­mo­ni­al-Poli­tik der USA.

Leu­te wie Jür­gen Toden­hö­fer und Noam Chom­sky sind nicht vom Schla­ge der mehr denn je nach Rechts schwen­ken­den und sich selbst insze­nie­ren­den, die Wahr­heit ver­zeh­ren­den “Com­pact-Front” um Jür­gen Elsässer.

Leu­te wie Jür­gen Toden­hö­fer und Chom­sky bege­ben sich in’s Gefecht und das Kreuz­feu­er der Kon­flik­te, beleuch­ten Din­ge von allen Sei­ten - im Zusam­men­hang und in der Ent­wick­lung. Sie gehen der Sache auf den Grund - bei der Gefahr des eige­nen Unter­gangs. Das nen­ne ich MUT ZUR WAHRHEIT und ehren­haf­tes, huma­nis­ti­sches Dasein.

Wer sich tief­grün­dig mit der Geschich­te und den Gesell­schaf­ten beschäftigt(e) - erkennt die­se Wahr­heit über die Rol­le der USA irgend­wann - die schon lan­ge auf der Hand liegt.

Die­se Wahr­heit wird sel­ten aus­ge­spro­chen - und das hat vie­le Grün­de. Es ist aber wohl eine schmerz­haf­te Wahr­heit für vie­le Par­la­men­ta­ri­er - erst Recht für einen wohl­ge­son­ne­nen US-Prä­si­den­ten genau an dem Tag, an dem er die Macht übernahm.

Man beden­ke - die­se bit­te­re Wahr­heit hat NICHTS, aber auch gar­nichts mit Quer­den­ken oder Ver­schwö­rungs­theo­rien zu tun. Es ist auch kei­ne Erkennt­nis, die zu einer “Quer­front” mit Neu-Rech­ten ver­lei­ten kann - denn mit NEU-Rech­ten, die­sen Ter­ro­ris­ten an der mensch­li­chen Gemein­schaft, kann es NIE Gemein­sam­kei­ten oder gemein­sa­me Sich­ten geben! NIE! Die­se Wahr­heit ent­springt ein­fach einer Ana­ly­se einer umfas­sen­den Abfol­ge his­to­ri­scher Ereig­nis­se bis in die Gegenwart.

WAS ABER BEDEUTET DIESE WAHRHEIT? Gehen wir dar­auf ein.

Das Leug­nen die­ser Wahr­heit spielt genau­so den Neu-Rech­ten in die Hän­de. Das ist die nächs­te “bit­te­re Pil­le” - wenn auch es kei­ne Recht­fer­ti­gung für ihr Han­deln ist!

Das Leug­nen o.g. Wahr­heit bedeu­tet gefähr­li­che Igno­ranz gegen­über auch berech­tig­ten Befind­lich­kei­ten im Volk, gegen­über den Armen und Benach­tei­lig­ten am Ran­de der Gesell­schaf­ten, gegen­über den Men­schen in der drit­ten Welt, aber auch den ein­fa­chen Men­schen in den USA.

Das Leug­nen die­ser Wahr­heit bedeu­tet Flucht­ur­sa­chen, Ursa­chen von Krie­gen NICHT zu begeg­nen, aber auch gehei­men TTIP-Ver­hand­lun­gen blind aufzusitzen.

Das Leug­nen die­ser Wahr­heit bedeu­tet still­schwei­gen­de Akzep­tanz eines prak­ti­zier­ten eli­tä­ren Lob­by­is­mus. Er äußert sich in der Bil­der­berg-Kon­fe­renz, in der Fol­ge in einer gesell­schaft­li­chen Into­le­ranz gegen­über den Wäh­lern, in per­ma­nen­ter Arro­ganz der Mäch­tigs­ten hin­ter den Kulis­sen und gefähr­li­chem Jon­glie­ren der Ban­kiers, in einem wei­te­ren Aus­ein­an­der­klaf­fen der Sche­re zwi­schen Arm und Reich, in glo­ba­len, kriegs­för­dern­den Ungleich­hei­ten und letzt­lich in neu­em und gefähr­lichs­tem Ultra­na­tio­na­lis­mus und Rechtsextremismus.

Es wür­de im Wei­te­ren bedeu­ten - die bis­her über Genera­tio­nen von Phi­lo­so­phen, Vor­den­kern und frei­heit­li­chen Akti­vis­ten ent­wi­ckel­ten Grund­la­gen von Frei­heit, Recht, Unan­tast­bar­keit des Men­schen und Demo­kra­tie wür­den nicht wei­ter­ent­wi­ckelt, son­dern UNS ALLEN GÄNZLICH ABHANDEN KOMMEN. Die­ses Abhan­den­kom­men wür­de einem rela­tiv kur­zen his­to­ri­schen Zeit­raum, in einem Sprung in eine neue Qua­li­tät - und in umfas­sen­der Anar­chie und Destruk­ti­on mün­den. Der Drit­te - alles ver­nich­ten­de Welt­krieg wäre vorprogrammiert.

Es erfor­dert - ernst­haf­te, gesell­schaft­li­che Kräf­te des Frie­dens, der Tole­ranz, der Mensch­lich­keit, des Tei­lens in einer “bun­ten” Gesell­schaft, ernst­haft demo­kra­tisch ori­en­tier­te Poli­ti­ker auch der eta­blier­ten Par­tei­en UND auch Gewerk­schaf­ter. Sie MÜSSEN HIER ANSETZEN, …

… bevor es zu spät ist.

Die Gesell­schaft benö­tigt DRINGEND - wie es auch in Pri­vat­un­ter­neh­men exis­ten­ti­ell nötig ist - einen orga­ni­sier­ten und trans­pa­ren­ten PROZESS DER STÄNDIGEN VERBESSERUNG - in ALLEN Berei­chen auch der Gesetz­ge­bung, ver­fas­sungs­mä­ßi­ger Grund­la­gen, als auch in der Legis­la­ti­ve, Exe­ku­ti­ve und Judikative.

ALLES muss immer einer stän­di­gen Prü­fung und einem Selbst­ver­bes­se­rungs­pro­zess unter­lie­gen. DAS WÄRE DER KERN des nöti­gen, neu­en Her­an­ge­hens und Den­kens! Jedoch - wir brau­chen dabei - FREI nach dem fran­zö­si­schen Auf­klä­rer Vol­taire Men­schen mit VERNUNFT.

Schaf­fen wir das? Schafft Ihr das? ES TUT NOT - wie wohl noch nie in den ver­gan­ge­nen 100 Jah­ren. IHR DAMEN & HERREN der gesell­schaft­li­chen Ver­ant­wor­tung - “kommt aus EUREM par­la­men­ta­ri­schen Win­ter­schlaf.” Es könn­te sonst unser Aller letz­ter sein. Die Demo­kra­tie wäre dann voll­ends gestorben.

Es ist unser und ein glo­ba­les Pro­blem - nicht nur der USA.

*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.